DONNERHALL - 
Drei PerformanceKomplexe im Rahmen von  
DIE GROSSE 2016
Kunstausstellung in Düsseldorf (Museum Kunstpalast) 

Kunsu Shim und Gerhard Stäbler gestalteten in diesem Rahmen drei MusikPerformance-Abende unter dem Motto Wechselspiele und 

  • erkundeten die Wechselwirkung des Für-sich-Seins und des Zusammenseins
  • beleuchteten spielerisch das Mit- und Gegeneinander der Aufführenden
  • luden das Publikum ein, am performativen Geschehen zu partizipieren
  • um mit Musik und Texten in einem Raum auf unterschiedliche Art Gemeinsames zu erleben.

Dabei ging es um das absolut Gleiche und das Unterschiedliche, um die Synchronität und das Auseinanderfallen und darum, das unbekannte WIR in einem endlichen Raum wie auch in einem imaginären, einem möglichen Hier und Dann zu suchen… Aber auch darum, die „Spur des Nichtidentischen an den Dingen, die im Bann universaler Identität gehalten werden” (Adorno), zu orten, um sich einer allgemeinen Dominanz des bloßen Reizes, einer oberflächlichen Glätte, eines kauffördernden Designs oder einer Unterhaltung um der Unterhaltung willen zu entwinden.

top